Neues von der Nepalhilfe für sehbehinderte und blinde Kinder

Heute dürfen wir Sie auf eine besondere Aktion des Entwicklungshilfeklubs, im Speziellen des Projektes „Nepalhilfe für sehbehinderte und blinde Kinder, aufmerksam machen und Ihnen folgenden Brief von den Organisatoren Erwin und Margareta Blumreisinger weiterleiten:

 

Liebe Freunde und Förderer unseres Hilfsprojektes für sehbehinderte und blinde Kinder in Nepal!

 

Da wir dieses Jahr, auf Grund der Covid - Beschränkungen, nicht nach Nepal fliegen können, wir aber viele Hilfsmittel gespendet bekommen haben, wollen wir diese per Spedition in die Namuna Machhindra Schule im Kathmandutal, befördern.

Bisher war es so, dass wir selbst die wertvollen Hilfsmittel, die wir von Ihnen/Euch zur Verfügung gestellt bekommen haben, bei unseren Besuchen mitgenommen haben. Oft waren die jeweiligen Fluglinien sehr kulant und haben auf meine Bitte hin Freigepäck gewährt. Zum Beispiel hatten wir 2016 die Möglichkeit 160 kg gratis mitzubringen. Wir waren damals eine Gruppe von 4 Passagieren. 2018 war ich alleine und hatte 120 kg mit im Gepäck plus einen Perkinsbrailler im Handgepäck. (es wurden mir jedoch 40kg Übergepäck verrechnet; Kosten: 250,00 US Dollar! )

Diesmal habe ich mit Hr. Christian Zehetgruber Kontakt aufgenommen und ihm meine Transportwünsche vorgetragen, woraufhin er sich spontan zur Unterstützung dieses Projektes bereit erklärte. Er ist schon seit etlichen Jahren aktiver Förderer und hat als Leiter der Firma VIDEBIS www.videbis.at immer schon ein großes Herz für die benachteiligten, sehbehinderten und blinden Kinder in Nepal gezeigt.

Vorige Woche hatte ich ein Gespräch mit ihm: Alle gespendeten Geräte wurden von den Mitarbeitern gewartet und gereinigt, wo notwendig auch ergänzt und upgedatet. Eine für mich als Privatperson wohl unüberwindbares Hindernis ist die notwendige Ausstellung von Zollpapieren. Dies alles und die ganze Logistik des Versandes wird von der Firma VIDEBIS übernommen. Ich bin sprachlos vor so viel Hilfsbereitschaft. Herzlichen Dank an ihn und sein wunderbares Team, NAMASTE!

 

Auf der Palette ist noch etwas Platz und so gibt es noch die Möglichkeit nicht mehr benötigte Hilfsmittel mitzuschicken.

Bitte meldet Euch per Mail bei mir oder der bei der Firma Videbis mit dem Hinweis NEPALHILFE um Details zu besprechen.

 

Jetzt bleiben nur noch die Transportkosten. Diese werden sich auf ca. 1.300,00 Euro belaufen. Wer zu den Transportkosten etwas beitragen kann und möchte ist herzlichst eingeladen auf das Spenden Konto beim Entwicklungshilfe Klub www.entwicklungshilfeklub.at einzuzahlen. Bitte als Verwendungszweck die Projektzahl 2755 nicht vergessen.

 

Mit einem herzlichen NAMASTE verbleiben

Erwin und Margareta Blumreisinger

 

 

Mail Erwin Blumreisinger: blumerwin@hotmail.com

Mail VIDEBIS: office@videbis.at

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.